Der BRU

Ordentliches Lehrfach
Der Religionsunterricht ist als “ordentliches Lehrfach” im Grundgesetz Art. 7,3 verankert. Dies gilt für alle Schulformen. Ausnahmen bilden die Bundesländer Berlin und Bremen.

Image-Film zum BRU
Die für den BRU typischen Inhalte und Fragestellungen werden in einem kurzen Film anschaulich dargestellt. Der Text des Films sowie Reaktionen auf den Film stehen ebenfalls online zur Verfügung. Weitere Kommentare sind auf einer facebook-Seite zum Film möglich.

Organisation des BRU
Die Organisation des Religionsunterrichts an beruflichen Schulen (BRU) ist in den Bundesländern ganz unterschiedlich geregelt.
In der Teilzeit-Berufsschule gibt es den Religionsunterricht als wöchentliche Unterrichtsstunde, als Doppelstunde in wöchentlichem Wechsel oder schwerpunktmäßig in einem Ausbildungsjahr, als monatliches Religionsgespräch (Hamburg) oder als Seminarangebot (Berlin). Kooperationen mit anderen Fächern in Lernfeldern machen bisweilen noch andere Organisationsmodelle des BRU notwendig. In Vollzeit-Schulformen wird der Religionsunterricht meist als wöchentlicher Unterricht mit zwei Wochenstunden organisiert.
In den beruflichen Gymnasien ist der Religionsunterricht auch relevant für das Abitur, mit jeweils unterschiedlichen Regelungen in den Bundesländern.
An Fachschulen und Fachakademien für Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege beinhaltet der Religionsunterricht eine Ausbildung in religionspädagogischen Fähigkeiten.

BRU und berufliches Lernen
Eine Besonderheit des BRU ist seine Einbindung in ein Schulsystem, das von der Berufspädagogik geprägt ist. Der BRU nimmt die spezifischen Fragen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen beim Übergang in das Berufsleben auf. Je nach Bundesland kann dies auch bedeuten, dass der BRU einen expliziten Berufsbezug herstellen soll. Beispiele dafür finden sich in Nordrhein-Westfalen, wo die beruflichen Lehrpläne Hinweise für berufsbezogene Inhalte des BRU enthalten. Informationen zur Ausgestaltung des Berufsbezuges im BRU finden sich im Inhaltsbereich “Bildungspolitik”.

BRU und Lernfelder
Die Teilzeit-Berufsschule, aber auch viele Vollzeit-Bildungsgänge in den beruflichen Schulen sind nach Lernfeldern und Lernsituationen organisiert. Der BRU ist – je nach Bundesland – in Lernfelder und Lernsituationen integriert, parallel zu ihnen organisiert oder unabhängig von beruflichen Lernfeldern.

Literatur
Einen Überblick über den evangelischen und den katholischen BRU gibt das Neue Handbuch BRU, das von der Gesellschaft für Religionspädagogik und vom Deutschen Katecheten-Verein herausgegeben wurde.